Schlagwort-Archiv: _hlehmann

„Kampfradler“ gegen „Wuthuper“

Während der Baustellezeit des Umbaus des Schwabentorwehrs bis Ende Oktober ist der Dreisamradweg FR1 entlang der Dreisam gesperrt. In dieser Zeit ist die Kartäuser- und Wallstraße vom Garten-und Tiefbauamt vom Kreisverkehr an der Fabrikstraße nach Westen bis zum Holzmarktplatz zur Fahrradstraße umgewandelt worden. Auf einem kleinen Zusatzschild ist der Vermerk „Für Anwohner frei“ zu lesen. Damit sind die anwohnenden Autofahrer gemeint, aber eben nur diese. Dieses Schild findet bei den übrigen Autofahrern keine Beachtung, was seit Beginn dieses Provisoriums für chaotische Zustände sorgt.

Nicht beachtete Schilder am Kartäuserstraßen-Kreisverkehr | Foto: Thoma
„Kampfradler“ gegen „Wuthuper“ weiterlesen

Erhaltenswerte Gebäude rücken in den Fokus

Die „ARGE Stadtbild“ bekommt für den Erhalt historischer Bausubstanz in der Stadt von der in Merdingen ansässigen „Paul-Mathis-Stiftung“ für zwei Jahre 60 000 Euro zur Verfügung gestellt. Mit diesem Geld wird ein Projekt, das schützenswerte Gebäude in Freiburg identifizieren soll, ermöglicht. Auch Gebäude, die nicht unter Denkmalschutz stehen, können erhaltenswert sein, so Joachim Scheck, der für zwei Jahre eine Stelle bekommt, die in Zusammenarbeit mit der Stadt Freiburg und den zuvor genannten Stiftungsgeldern finanziert wird. Zielsetzung der Stelle ist die Erstellung einer Datenbank für solcher Gebäude.

Joachim Scheck | Foto: Lehmann

Die beiden Wiehremer Bürgerverein setzten sich seit langem für den Erhalt schützenswerter Bausubstanz ein. Mit unserer Tagung „Das Gesicht der Wiehre wahren“ im Februar 2017 setzten wir ein nicht unwesentliches Signal zum Schützen von Gebäuden oder ganzen Ensembles durch Erstellen von Erhaltungssatzungen, die es bis dato in Freiburg nicht gab. Derzeit sind solche Satzungen für den Stadtteil Waldsee und dem „Quäkerstraßen-Quartier“ in Bearbeitung. Damit lässt sich der Abriss von historischen Gebäuden zwar auch nicht ganz verhindern, aber die Satzungen können abschrecken und damit das schnelle, problemlose Profit orientiertes Abreißen verhindern.
Mit der neugeschaffenen Stelle soll nun Joachim Scheck ermitteln und dokumentieren für welche Gebäude und Quartiere es sich lohnt, sie zu schützen. Damit wird zum ersten Mal ermöglicht vor Bekannt werden von geplanten Abrissen eine „Quasi-Schutzfunktion“ über Gebäude zu legen.
Mit Joachim Scheck, den viele Leser*innen als Inhaber von Vistatour, aber auch aus vielen Veröffentlichungen in der BZ über die Bauhistorie Freiburgs kennen, hat aus unserer Sicht die richtige Person diese Stelle erhalten. Er ist unserem Bürgerverein nicht nur als Mitglied, sondern auch als regelmäßiger Referent in unseren Vorstandssitzungen verbunden.

Hans Lehmann, BV

In Freiburg startet Mitte des Jahres ein neuer Fahrradverleih

Der Fahrradverleih wird den Namen „Frelo“ tragen. Der Gemeinderat der Stadt Freiburg hat hiermit die Freiburger Verkehrs-AG (VAG) betraut, die wiederum als Betreiber die renommierte Firma nextbike beauftragt hat, das Projekt umzusetzen.

Die Räder können an einer Station ausgeliehen und an derselben oder einer beliebig anderen Station zurückgegeben werden. Der Betreiber sorgt für die nachfragegerechte Verteilung der Räder an den Stationen und für deren Sauberkeit und Ordnung, auch auf den Flächen in der unmittelbaren Umgebung.

10 der 56 Frelo-Station bekommen ein Buchungs-Terminal. Foto: Stadt Freiburg
In Freiburg startet Mitte des Jahres ein neuer Fahrradverleih weiterlesen

Das Ende eines Dornröschenschlafes naht

Dass der Meierhof auf dem Kartausgelände als letztes Bauernhaus seiner Art in Freiburg durch den Kauf der Meierhof GbR vom schon beschlossenen Abriss bewahrt wurde, haben wir schon mehrfach berichtet. Baufreigabeprobleme verzögerten jedoch den Beginn der Sanierung. Seit Februar dieses Jahres hat sie nun begonnen, das Ende ist für Februar 2020 geplant.

Schöne neue Welt:
3 D Animation der Zukunft | Quelle: Meierhof GbR
Das Ende eines Dornröschenschlafes naht weiterlesen

Neues aus dem Freiburger Sternwald

Der Waldkindergarten Wiehre e.V. hat sich um einen weiteren Waldwagen vergrößert

Seit 2009 betreibt der Verein Waldkindergarten e.V. den „Waldkindergarten Immergrün“ im Freiburger Sternwald nahe dem Wasserschlössle. Im September 2011 wurde dieser Standplatz aufgrund der wachsenden Nachfrage um eine zweite Gruppe vergrößert. Die weitere ständige Nachfrage hat dazu geführt, dass am 3. September 2018 ein zweiter Waldkindergarten, der „Waldkindergarten Hollerbusch“ am Bleichendobelweg oberhalb der Sternwaldwiese eröffnet wurde.

Ein neuer Waldwagen am Bleichedobelweg oberhalb der Sternwaldwiese | Foto: Lehmann

Einladung zum Frühlings-Flohmarkt am Sonntag, den 31. März
von 14 bis 16 Uhr auf der Sternwaldwiese

Neues aus dem Freiburger Sternwald weiterlesen

Atemberaubendes FT-Rollschuh-Märchen-Spektakel in der Schauenberg- Halle

Die vorweihnachtliche Musical-Märchen-Show um Magie, Zauber und Glück entführte die Zuschauer der an allen Aufführungstagen ausverkauften FT-Rollschuhhalle in eine magische Wunderwelt, in der Schornsteinfeger noch Glück bringen und Glück durch ein Lächeln zu haben ist. Auch die zusätzlich geöffnete Generalprobe war sehr gut besucht.

Die Glücksgaranten der Show: Nanny und die Schornsteinfeger
Foto: Lehmann
Atemberaubendes FT-Rollschuh-Märchen-Spektakel in der Schauenberg- Halle weiterlesen

Besuch bei einem Visionär mit klaren Vorstellungen

Kurz vor Weihnachten 2018 hatte der Bürgerverein die Gelegenheit, mit dem neuen Rektor der Musikhochschule Freiburg, Prof. Dr. Ludwig Holtmeier, über dessen Ziele und Wünsche zur Weiterentwicklung der Musikhochschule Freiburg sprechen zu können.

Eigentlich sollte es nur ein kurzer Höflichkeitsbesuch eine halbe Stunde vor der Mittagspause des Rektors werden. Nach mehr als 1 ½ Stunden verabschiedeten sich dann Dr. Karl-Ernst Friederich und Hans Lehmann von ihm. Wir führten ein Gespräch zwischen Elfenbeinturm, Raumnot und Weltklasse.

von links: Hans Lehmann (BV), Prof. Dr. Holtmeier (Musikhochschule), Dr. Karl-Ernst Friederich (BV) Foto: Lehmann
Besuch bei einem Visionär mit klaren Vorstellungen weiterlesen

Einsames kleines Häuschen an der renaturierten Dreisam

Rubrik: Stand der Dinge in unserem Stadtteil

Ein Blick in das Innere des von außen unscheinbaren Schieberschacht-Häuschen des Wasserversorgers bnNetze (100% Tochter badenova) bringt zu Tage, dass dort ein für unsere Gesundheit wichtiger Prüfvorgang stattfindet.


Das Schieberschacht-Häuschen Von außen keine Einblicke möglich
Foto: Lehmann
Einsames kleines Häuschen an der renaturierten Dreisam weiterlesen

Wohnen in Freiburg: Quo Vadis?

Wohnen mit bezahlbaren Mieten oder erschwinglichem Eigentum ist zurzeit in aller Munde. In Freiburg gibt es vom Oberbürgermeister und der Bürgermeister*innen-Riege angefangen keine Stadtratsfraktion, die sich in letzter Zeit nicht zu diesem Thema geäußert hat. Die Tagespresse ist ebenfalls voll davon. Die Situation ist allen klar. In Boom- Städten wie Freiburg reicht gut verdienen nicht mehr aus. Werden Städte wie Freiburg mehr und mehr zur Wellnesszone für Wohlhabende?

Lichtblick in der Freiburger Wohnbaumisere – der neue Stadtteil Dietenbach. Quelle: Stadt Freiburg
Wohnen in Freiburg: Quo Vadis? weiterlesen

Meierhof auf dem Kartaus-Gelände: Der Sanierungsumbau startet

In der Novemberausgabe 2017 unseres Bürgerblattes hatten wir die Titelgeschichten Überschrift: „Der Meierhof auf dem Kartaus-Gelände ist definitiv gerettet“. Wir bekamen daraufhin viele positive Rückmeldungen, einige hegten jedoch Zweifel an der Wahrhaftigkeit unserer Aussage.

Kartäuserstraßen-Ansicht
Meierhof auf dem Kartaus-Gelände: Der Sanierungsumbau startet weiterlesen