Alle Beiträge von Admin Buergerverein

Naturbasierte Regenwasserbewirtschaftung: Gießen, was die Kanne hält

Als kleinen Beitrag gegen Dürre und Hochwasser, zur Kanalentlastung und vor allem zur Verschönerung der Gärten in der Stadt – speziell im Klima- und Wasserquartier Freiburg-Waldsee – haben wir in Freiburg eine Projektgruppe für eine naturnahe Regenwasserbewirtschaftung gegründet. Wir zeigen, wie man Dachablaufwasser für die Gartenbewässerung einfach in einer Regenwassertonne auffangen und für die Gartenbewässerung nutzen kann. In einem weiteren Schritt geben wir eine Anleitung, wie überschüssiges Wasser aus der Regentonne auf dem Grundstück schadfrei versickert werden kann – und wie sich damit langfristig vielleicht sogar Geld sparen lässt.

Naturbasierte Regenwasserbewirtschaftung: Gießen, was die Kanne hält weiterlesen

Wie funktioniert das Tool Mitmachbörse und wie kann ich es nutzen?

Die Mitmachbörse Freiburg- www.mitmachboerse.de ist ein Onlineportal, über das die Vermittlung von an einem freiwilligen Engagement Interessierten und zwischen Organisationen direkt erfolgt. An dem Abend werden wir Schritt für Schritt erklären wie Sie sich in der Börse registrieren und ihre Gesuche einstellen können.

Termin: 29.06.2022, 18:00 – 20:00 Uhr

Veranstaltungsort: FZE Schwabentorring 2, 79098 Freiburg

Teilnahmegebühr: keine

Referent*in: Marek Kralewski, tuxwerk und Heike Arens, Freiwilligen-Agentur

Ein gelungener Sommerempfang

Draußen war es heiß, in der Wodanhalle angenehm kühl. Ca. 50 Gäste hatten sich trotz des heißen Wetters auf den Weg gemacht, um den eingeladenen ukrainischen Musikerrinnen zu lauschen. Kurze Reden der Landtagsabgeordneten Gabi Rolland, der stellvertretenden Vorsitzenden der deutsch-ukrainischen Gesellschaft Rosental und der Vorsitzenden unseres Bürgervereins waren in das Musikprogramm eingebettet. Es kam eine beachtliche Spendensumme zusammen, die nun an eine Organisation in Nikopol geht, aus der die Solistin der MusikerInnen stammt. So konnten wir mit dem Empfang auch einen kleinen Beitrag zur Unterstützung der leidenden Menschen in der Ukraine leisten.

KLIMANEUTRALE WÄRMEVERSORGUNG: DIE RETTUNG FÜRS KLIMA?

Hier finden Sie den ausführlichen Beitrag von Felix Schwagereit über „Zukünftige Wärmeversorgung im Quartier“.

Das Projekt PED urban erforscht, wie nachhaltige Quartiersentwicklung gelingen kann.
Als Demoquartier dienen die Stadtteile Waldsee, Wiehre, Oberau, Littenweiler, Ebnet.
Doch welche Rolle spielt hier eigentlich die Wärmeversorgung?
Sagen Sie Ihre Meinung noch bis zum 20. Mai 2022 unter
https://www.soscisurvey.de/klimaquartier/

Das Fraunhofer ISE begleitet im Rahmen des Projekts PED urban Quartiere auf ihrem Weg zu mehr Nachhaltigkeit und untersucht, wie die nachhaltige Quartiersentwicklung gelingen kann.
Das Untersuchungsgebiet im Freiburger Osten umfasst die Stadtteile Waldsee, Wiehre, Oberau, Littenweiler, Ebnet.
Die Stadt Freiburg setzt sich für mehr Nachhaltigkeit ein, informiert, motiviert und sensibilisiert durch die Aktion „Unser Klimaquartier Waldsee“, doch noch immer gelingt der flächendeckende Wärmewandel nicht. Aber woran liegt das?
Eine Antwort auf diese Frage können nur die Bürger*innen selbst geben. Daher entwickelte das Fraunhofer ISE eine Umfrage zur Aufnahme Ihrer Haltung, Einstellung und Bedürfnisse bezüglich der Wärmeversorgung im Stadtteil.
Um die Vision der Klimaneutralität in Freiburg Wirklichkeit werden zu lassen benötigen wir NUN Ihre Unterstützung!
Ihre Stimme zählt ! Also nehmen Sie sich 5-10 Minuten Zeit, sagen Sie uns Ihre Meinung und unterstützen Sie durch Ihre Teilnahme an der Befragung den Wandel zu mehr Nachhaltigkeit in Ihrem Quartier!
Außerdem  können  alle  Teilnehmenden  an der Verlosung von  5 ZO-Einkaufsgutscheinen im Wert von jeweils 20€ teilnehmen.
Wir freuen uns über jede*n einzelne*n Teilnehmer*in !

Die Juli-Ausgabe vom Bürgerblatt ist erschienen.

Diese können Sie sich hier als PDF herunterladen:
https://oberwiehre-waldsee.de/wp-content/uploads/2022/06/BBL-296-Juli-22.pdf

Im Archiv finden Sie auch ältere Ausgaben.
Unsere Auslagestellen, wenn Sie z.B. die gedruckte Version nicht in Ihrem Briefkasten erhalten haben sollten oder aus unseren Nachbarstadtteilen kommen:
Beckesepp-Filialen in der Nägeleseestr.4 , Kartäuserstr.51a, Hansjakobstr. 158, Café „Zum Goldenen Affen“, Nägeleseestr. 8 und Café Förster Max, Dreikönigstr. 46 sowie die bewährte Auslegestelle im Zentrum Oberwiehre.


Ukraine Sachspenden-Koordinierung

Die Hilfsstellen für die Geflüchteten aus der Ukraine hat in Freiburg eine Sachspendenhilfsstelle organisiert. Diese wurde mit Unterstützung der Deutsch-Ukrainischen Gesellschaft, Freiburg e.V.  mit den ersten Sachspenden ausgestattet um ihre Arbeit zu beginnen. Nach einem Monat Arbeit hat sich der Spendenbedarf geändert und wird nun über eine Webseite verwaltet, die Freiwillige aus Berlin programmiert haben. Hier kann nun von jedem seine Hilfsbereitschaft besser umgesetzt werden:
https://adiuto.org/node/201/tasks

Dreisamhochwasser in der Oberau 1896

Im Frühjahr 1896 überschwemmte ein Dreisamhochwasser weite Teile der Oberau und zerstörte die historische Schwabentorbrücke. Unsere Aufnahme zeigt vom Hochwasser geflutete Gewerbebetriebe zwischen Kartäuserstraße und Dreisam. Jenseits der Dreisam sind in der oberen Bildhälfte links die Brauerei Ganter, rechts die „Dreikönigsäge“ zu erkennen.

Ein Blick mit Joachim Scheck in die Fotoschatzkiste des Staatsarchivs
Im unregelmäßigen Wechsel präsentieren wir mit Joachim Scheck von der ARGE und VISTAtour historische Fotos unserer Stadt(teile).

Sammlung Willy Pragher I: Glasplattennegative / 1920 und 1930er Jahre im Landesarchiv
Speziell dieses Bild zu einer Gruppe von Ausnahmebildern in der Sammlung gehört, die nicht von Willy Pragher aufgenommen wurden, aber aus unerfindlichen Gründen in die Sammlung geraten sind. Seltsam, dass das in den Datenblättern zu den Bildern (Link „Details“) nicht erwähnt wird.
http://www.landesarchiv-bw.de/plink/?f=5-95331-1