Abriss und Neubebauung der Flüchtlingsunterbringung Hammerschmiedstraße

Die 1990 errichteten Häuser der Flüchtlingsunterbringung Hammerschmiedstraße wurden in einer Behelfsbauweise mit einem geplanten Lebenszyklus von maximal zwanzig Jahren erstellt. Ein von der Stadt in Auftrag gestelltes Gutachten stellt nach nun sechsundzwanzigjähriger Nutzungsdauer fest, dass bei einem Schadensgrad von 50 % – 75 % ein Abriss der bestehenden Bauten unumgänglich ist.

Daraufhin beschloss der Gemeinderat, die Freiburger Stadtbau GmbH mit der Projektentwicklung und Projektsteuerung zu beauftragen.
Das Ergebnis der Planungen ist ein Abriss der vorhandenen Gebäude und eine Neubebauung in Massivbauweise unter Einbeziehung zusätzlicher Grundstücke.

Derzeit leben ca. 240 Personen in den Bestandsgebäuden, deren baulicher Zustand tatsächlich als sehr schlecht zu bezeichnen ist.

Flüchtlingsunterkunft Hammerschmiedstraße 2
Abriss beschlossen | Foto: Lehmann

Abriss und Neubebauung der Flüchtlingsunterbringung Hammerschmiedstraße weiterlesen

Briefkastenentleerung Brief

Vergangenheit…

…ist die Sonntagsleerung des Briefkastens Ecke Schwarzwaldstraße – Vierlinden. Diese Besonderheit war die letzte Erinnerung an das sich hier einst befindliche Postamt Freiburg 17. Seit dessen Schließung hat der Stadtteil Waldsee keine Post mehr.

Längst vergangen sind die Zeiten, als der Briefkasten werktags morgens um 6 Uhr geleert wurde. Dadurch konnte eilige Post, spät abends eingeworfen, noch am selben Tag in Freiburg zugestellt werden. Zentralisierung im Briefzentrum und Kommunikation per E-Mail fordern ihren Tribut.

K.-E. Friederich, BV

Radverkehr Freiburg

Radverkehr in der Hindenburgstraße

Seit Ende 2014 zählt das Garten- und Tiefbauamt (GuT) am westlichen Anfang der Hindenburgstraße mit Hilfe von Induktionsschleifen die Radfahrenden auf der Vorrangroute FR1, neben weiteren Zählstellen an der Güterbahn, in der Eschholzstraße und der seit 2012 bestehenden Zählstelle mit Anzeige an der Wiwilibrücke.

Radverkehr in der Hindenburgstraße weiterlesen

Nächtlicher Vandalismus im Bereich der renaturierten Dreisam

Polizei nimmt ihre Ermittlungen auf

Der Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee stellt Strafanzeige gegen Unbekannt.
In der Nacht vom Donnerstag auf Freitag den 10.-11. März trieben Unbekannte Ihr Unwesen im Abschnitt der renaturierten Dreisam oberhalb der Sandfangbrücke. Kaum 24 Stunden nach der Aufstellung der vom Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee initiierten Spenden für Dreisam-Ruhebänke  wurden zwei der fünf Bänke mit schwarzen Schriftzeichen besprüht. Schlimmer noch erging es dem jungen Baumbestand. Fünfzehn der letztes Jahr neu gepflanzten Bäume wurden abgerissen bzw. abgeknickt. Der entstandene Schaden ist immens und beläuft sich auf ca. 4000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Nächtlicher Vandalismus im Bereich der renaturierten Dreisam weiterlesen

13. Freiburg-Marathon am Sonntag, 3. April 2016

Freiburger Marathon
Marathonparty „Keep on Running“ des Bürgervereins auf der Oberaubrücke

Rund 12.000 Sportlerinnen und Sportler drehen bereits ihre Vorbereitungsrunden: Am 3. April ist es wieder soweit, dann fällt um 11.15 Uhr der Startschuss zum 13.Freiburg-Marathon und Halb-Marathon. Auch dieses Jahr feiert der Bürgerverein wieder mit. Gegen 12.00 Uhr werden die ersten Läufer unseren Stützpunkt an der Oberaubrücke (Ecke Oberau-/Fabrikstraße) passieren. Für die richtige Stimmung sorgt dort die Rock-Band „Unit5“ (www.unit5-band.de) mit Top-Hits aus den 60er und 70er Jahren. Der Bürgerverein lädt herzlich dazu ein, feiern Sie mit und feuern Sie die Läufer und Läuferinnen mit uns zusammen an.