24h Lauf – Gute Stimmung und neue Rekorde

Team ZO / Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee beim 24-Stunden-Lauf für Kinderrechte

24 Stunden Lauf Freiburg Kinderrechte Bürgerverein Oberwiehre Waldsee
24 Stunden Lauf Freiburg Kinderrechte Bürgerverein Oberwiehre Waldsee

Bei diesem nun schon traditionellen Lauf haben die Teilnehmer*innen in familiärer Atmosphäre und bei meist angenehmem Laufwetter in 29705 Runden insgesamt die Rekord-summe von 50.829 € erlaufen. Mit 48 Laufteams waren so viele Teams wie nie zuvor am Start – selbst während des EM-Viertelfinales Deutschland  vs. Italien drehten viele Läufer*innen im Seepark ihre Runden.

24h Lauf – Gute Stimmung und neue Rekorde weiterlesen

Was aus der Willkommenskultur wurde

stadthalle freiburg fluechtline gefluechteteNach über einem halben Jahr Betrieb der Alten Stadthalle als Flüchtlingsnotunterkunft feiern Betreiber und Helfer mit den Flüchtlingen ein Sommerfest. Ein Anlass, sich Zeit zu nehmen für Betrachtungen und Reflexionen.
An der Situation in den Herkunftsländern hat sich politisch nichts geändert, zumindest nichts, was Anlass zu Hoffnung für die Flüchtlinge geben könnte. Sie leben in Sorge um die dort gebliebenen Familienmitglieder, leiden unter den Erlebnissen ihrer Flucht und realisieren jetzt langsam ihre neue Lebenssituation.

Was aus der Willkommenskultur wurde weiterlesen

Warten auf ein neues Obdachlosen-Unterstützungs-System

Warten auf Godot: Nach einem Brand beim Obdachlosenlager unter der Brücke Hindenburgstrasse / Fabrikstrasse warten alle auf ein neues tragfähiges Obdachlosen- Unterstützungs- System

brand fabrikstrasse obdachlose
Der Brand im Obdachlosenlager unter der Fabrikstraße sorgte für Anwohnerproteste 

Warten auf ein neues Obdachlosen-Unterstützungs-System weiterlesen

Schwachstellen im Naturschutz

hirzberg freiburg

Die Schwarzwaldhänge im Norden und Süden unserer Stadtteile stehen nicht umsonst unter Landschaftsschutz, macht ihr Anblick doch das Wohnen bei uns besonders schön. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass das, was wir als Natur bezeichnen, in Wirklichkeit eine Kulturlandschaft ist, die ohne den pflegenden Einfluss des Menschen früher oder später ihren Reiz verliert. Das gilt in ganz besonderem Maß für den Hirzberg mit seinen offenen Grünflächen, die glücklicherweise nicht auf höchsten Ertrag getrimmt sind, sondern mit ihren bunten Blumen uns zeigen, was andernorts durch intensive Düngung verloren gegangen ist. Genutzt werden sie „nur“ ein- bis zweimal im Jahr durch Schafherden, die mit der bescheidenen Kost vorlieb nehmen und die Hänge von aufkommendem Gebüsch frei halten. Sonst gäbe es auch hier Wald wie an den meisten anderen Hängen. Schwachstellen im Naturschutz weiterlesen

18. Dreisamhock – BV lädt in den Ganter-Biergarten ein

Traditionell am letzten Ferienwochenende veranstaltet der Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee zusammen mit Vereinen aus unserem Stadtteil den inzwischen 18. Dreisamhock vom 9.-11. September 2016 im Ganter Hausbiergarten an der Dreisam mit buntem und interessantem Musik- und Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt. Am Samstag findet ein Flohmarkt mit und für Kinder statt. Verkauft werden Kleider, Spielsachen und Kinderbücher. Anmeldungen unter dreisamhock@web.de.
Für leckere Speisen und Getränke sorgen der Hausbiergarten, die Waldseematrosen und die Kuchenbäcker/Innen im Bürgerverein Oberwiehre Waldsee.

Also, bitte vormerken:
letztes Ferienwochenende im September:
Dreisamhock – wir freuen uns auf Ihr Kommen.

Bürgerverein Oberwiehre-Waldsee

Bauvorhaben in der Schwendistraße

schwendistrasse-bauvorhaben

Zunächst waren wir vom Bürgerverein positiv überrascht, als uns ein Schreiben der Immobilien Firma Hermann & Andrea Kurz (Gutach) Anfang Juli erreichte, in dem ein Bauvorhaben in der Schwendistraße angekündigt wurde. Der unten eingefügte Plan war beigefügt und Verkehrs- Einschränkungen durch die teilweise Sperrung der Straße während der Bauzeit, deren Start mit dem 25.07.2016 beziffert ist, wurden genannt. Ebenfalls positiv nahmen wir den Satz in dem Schreiben auf: „Wir bemühen uns, Beeinträchtigungen und Einschränkungen durch die Baustelle möglichst gering zu halten“. Dieses dokumentiert, dass zumindest auf dem Papier daran gedacht wird, über eine gute Informationspolitik das „Ärgernis-Potential- Straßensperrung“ möglichst klein zu halten.

Bauvorhaben in der Schwendistraße weiterlesen

Einladung inklusives Familiensportfest am 23. Juli 2017

Wir möchten Sie herzlich zum inklusiven Familiensportfest „badenova bewegt Freiburg“ im Freiburger Strandbad einladen. Es wird am Samstag, den 23. Juli 2016 von 11-16 Uhr stattfinden.
Bei „badenova bewegt“ engagieren sich Freiburger Sportvereine und erschaffen für einen Tag eine abwechslungsreiche Sportlandschaft mit über 30 Sportstationen. Erstmalig wurde das Sportfest dabei bewusst inklusiv konzipiert. Gemeinsam mit den Mit-Organisatoren Regio Bäder Freiburg, Badische Sportjugend Freiburg und die Paritätischen wurde versucht möglichst viele Sportstationen für Menschen mit Beeinträchtigung zu öffnen oder anzupassen. Getreu dem Motto: „Sport für alle! Es ist normal anders zu sein!“

Der Freiburger Sport nutzt das Sportfest „badenova bewegt Freiburg“, das in diesem Jahr zum 11. Mal ausgetragen wird, um seine Vielfalt zu zeigen. Mit dem neuen Schwerpunkt in diesem Jahr wird diese Vielfalt um die wichtige Facette inklusives Sporttreiben in Freiburg erweitert.

Wir freuen uns, wenn Sie Teil unseres inklusiven Familiensportfestes werden! Das Sportfest beginnt um 11 Uhr. Gegen 13:30 Uhr wird es einen etwa 30 minütigen Rundgang geben, der von Sportbürgermeister Otto Neideck und der Presse begleitet wird. Zu diesem Rundgang und zum Sportfest sind Sie herzlich eingeladen. Im Anschluss an den Rundgang gibt es in der Strandbar die Möglichkeit zum Austausch mit allen Beteiligten.

Jens Hoffmann (badenova bewegt )
Britta Dörflinger (Badische Sportjugend )
Iris Heindl (Die Paritätischen)
Laura Albert (Regio Bäder GmbH)

ANMELDUNG erwünscht -Anmeldebogen-

Lebensqualität und Zukunftsplanung

Die Bevölkerung des Freiburger Ostens verändert sich. Zum einen durch Zuwanderung in die Unterkünfte Stadthalle, Hammerschmiedstraße, Höllentalstraße und beim Kappler Knoten oder durch das UWC. Sie verändert sich auch durch das, was wir gemeinhin den demografischen Wandel“ nennen.

Nimmt man die aktuellen Statistiken der Stadtverwaltung, so zeigt sich eine  „dreifache Alterung“  der Gesellschaft in Freiburg und wohl auch im Freiburger Osten: die Menschen werden älter, die Anzahl älterer Menschen steigt und es zeigt sich ein überproportionales Anwachsen der Älteren im Verhältnis zu den Jüngeren.

Es gab Zeiten, da galten unsere Stadtteilen als Altenheim Freiburgs, vor allem wegen der vielen Einrichtungen für ältere Mitmenschen hier: Altenheime, Pflegeheime, betreutes Wohnen.

Inzwischen aber hat sich unser Bild vom Alter, vom Altern geändert: weg von reiner von Pflege und Betreuung hin zu aktiver Beteiligung. Jetzt  geht es um den Aufbau von Strukturen im Quartier, die

  • möglichst langes Leben in häuslicher Umgebung ermöglichen,
  • nachbarschaftliche Netzwerke und Wahlverwandtschaften stützen,
  • Verantwortungsgemeinschaften im Quartier fördern und
  • die Versorgung im Stadtteil gewährleisten.

Lebensqualität und Zukunftsplanung weiterlesen

Zwei Städte – ähnliches Problem

In der Neuen Zürcher Zeitung erschien kürzlich ein mehrseitiger Beitrag über einen in dieser Schweizer Stadt geplanten Straßentunnel. Er soll den Stadtteil Wipkingen entlasten, durch dessen Rosengartenstraße täglich 56 000 Autos fahren. Gegen die Absicht, hier eine Straßenbahnlinie zu bauen, erhob sich Widerspruch, weil dann der Autoverkehr nur in die angrenzenden Wohngebiete verdrängt wird. Wir bringen den Artikel nachfolgend mit geringfügigen Änderungen, um ihn an Freiburg anzupassen:

Zwei Städte – ähnliches Problem weiterlesen