Schlagwort-Archiv: _cfetzner

Polis – Recht auf Stadt

Wem gehört die Stadt und wie wollen wir wohnen?

Es ging hoch her im Kunstverein: vor über hundert Besuchern diskutierten auf dem Podium Klaus Theweleit (Kulturwissenschaftler und Autor), Bertold Albrecht (Mobile Akademie), Stefan Rost (Mietshäusersyndikat), Tomas Wald (Stadtsoziologe) und Frauke Stablo (Initiative “Wiehre für alle”) zum Thema: Stadtentwicklung Freiburg.

Entlang der Thesen des Soziologen und Philosophen Henri Lefebvre – “Das Recht auf Stadt”, Paris 1968 – reflektierten sie die Entwicklungen in Freiburg. Neubauen oder Verdichten, in die Höhe oder doch die Hänge herauf, oder vielleicht auch von allem etwas? Die eine Frage zielt auf Wachstum ab, die andere fragt nach bestehenden Strukturen. Diskutiert wurde wie und ob eine Baupolitik der „sozialen Verantwortung“ und Teilhabe umgesetzt werden kann. Wie können die Städte wieder bezahlbar werden? Als pars pro toto fokussierte man sich schnell auf die Rolle der Genossenschaften – und damit sind wir mitten in unserem Stadtteil.

Polis – Recht auf Stadt weiterlesen

Freiburg packt an – Herbstaktion

An alle Kastanienliebhaber, die schon seit etlichen Wochen das trockene Laub aus Straßen und Vorgärten entfernen, geht vorab ein großes Dankeschön – denn der Herbst kommt ja eigentlich erst noch.
Der heisse Sommer mit der großen Trockenheit hat der Natur zugesetzt und die geschwächten Kastanien zeigen das deutlich. Die Kastanienminiermotte konnte durch zuverlässiges Laubentfernen zurückgedrängt werden. Ihre Larven konnten so vernichtet werden und die Bäume haben sich erholt. Leider bleibt diese Aufgabe weiter eine Herausforderung und darum bitten wir alle Engagierten, nicht nachzulassen.
Die Schönheit der für unsere Region so typischen Kastanienbäume ist der Dank.

Säcke für das Laub sind im Erdgeschoss des Alten Rathaus in der Innenstadt kostenlos erhältlich und können hinterher am Straßenrand abgestellt werden. Die Stadt holt ab und entsorgt fachgerecht.

Constanze Fetzner(BV)

Offenes Haus 197

Anfang März war der damalige OB Kandidat Martin Horn dabei Freiburg kennenzulernen und traf sich aus diesem Grund auch mit den Aktiven des Hauses 197.

Von links: Dirk Beha Haus 197, OB Martin Horn, Constanze Fetzner BV, Klaus Schwenninger Haus 197, Pascal Schnieder SPD, Wilfried Nagel BV  | Foto: Fionn Große

Es gab daher ein Informationstreffen für den interessierten Gast, dessen Interesse dem Ehrenamt in der Jugend- und Flüchtlingsarbeit galt. Dafür nahm er sich viel Zeit und er hatte eine Reihe von Fragen mitgebracht. Noch wichtiger aber war ihm das Zuhören um zu erfahren, welche Problematiken die Mitarbeiter und Ehrenamtlichen beschäftigen und welche Erfolge es auch zu verbuchen gibt. Er erfuhr, dass das Jugend- und Bürgerzentrum sich in den vergangenen Jahren verstärkt den Geflüchteten zugewandt hat und so gerade die Jugendarbeit noch vielfältiger geworden ist.

Offenes Haus 197 weiterlesen

Aktionswoche am Schlossberg

„… bis zu 500 Jahre dauert es, bis Plastik verrottet.“

Zum Thema Umwelt veranstalten die Wirtschaftsjunioren Freiburg eine Aktionswoche mit den verschiedensten Angeboten. Höhepunkt wird eine gemeinsame Säuberung des Schossbergs mit anschließender Party im Kastaniengarten sein. An den vorherigen Tagen gibt es die Möglichkeit, die “Glaskiste“ kennenzulernen und die Biogasanlage zu besichtigen. Es wird der Film “Plastic Planet” gezeigt und ein Vortrag über Müll klärt auf.
Vom 16.-20. Juli, Näheres entnehmen Sie bitte dem Programm www.freiburgcleanupweek.de

Constanze Fetzner (BV)

Flüchtlingshelfer im Dialog

Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt ist die Situation der im Jahr 2015 zu uns Geflüchteten nicht entspannter geworden. Der Bürgerverein ist in Bezug auf Patenschaften daher mit der Organisation „Start-with-a-Friend“ im Gespräch.

Viele konnten Schritte zur Integration in ihre neue Umgebung umsetzen und sind dabei von großen Teilen der hiesigen Bevölkerung tatkräftig unterstützt worden. Es sind nicht nur stabile Tandems und Patenschaften entstanden, sondern auch erfreulich viele Freundschaften. Aber es sind auch neue Herausforderungen entstanden, und so sind die Helferkreise in engere Zusammenarbeit übergegangen. „Wir richten unser Angebot in erster Linie an Studenten“ berichtet Dietmar vom Berg, Leiter der Freiburger Sektion einer bundesweiten Initiative. Daraus ergeben sich in der Regel Tandems mit Geflüchteten, die sich um alle persönlichen Belange unterstützend kümmern. Begleitet werden sie dabei zwei Mal wöchentlich beim offenen Treff.

Coaching, Austausch und regelmäßige externe Fachberatung, das ist auch das Angebot der Patenschaftsvermittlung des Bürgervereins. Durch die Betreuung der geflüchteten Menschen in der Alten Stadthalle sind es in diesem Fall aber überwiegend Familien, die um Unterstützung bitten. Daher sind die Strukturen auf Helferseite auch eher familiär aufgestellt.
Um Allen soweit wie möglich gerecht zu werden, wollen wir ab sofort unsere Angebote öffnen, denn auch bei „Start-with-a-Friend“ haben sich Familien gemeldet, die aktiv werden wollen. Und auch auf unserer Seite gibt es einzelne Geflüchtete, die in einem Studenten den geeigneten Partner finden könnten.
Dietmar vom Berg begrüßte eine Zusammenarbeit zum Wohl der Flüchtlinge, so dass wir zu Veranstaltungen nun gegenseitig einladen wollen.

Das nächste Patentreffen, zu dem wir besonders auch alle neu Interessierten einladen, findet am Freitag, den 15.12., um 17 Uhr, im alten Kindergarten Maria Schutz in der Schützenallee 14, statt. Wir freuen uns auf Sie.

Constanze Fetzner (BV und Koordinatorin von Patenschaften mit Geflüchteten)

Sanierung der Familienheim Wohnanlage Quäker-, Rosegger-, Adalbert-Stifter- und Türkerlouisstraße

Große Baumaßnahmen stehen an. Die Gebäude aus den Jahren 1938-52 sollen grundlegend saniert werden. Der Bürgerverein setzt sich für den Erhalt bezahlbarer, preisgedämpfter Mieten ein.

Sanierung der Familienheim Wohnanlage Quäker-, Rosegger-, Adalbert-Stifter- und Türkerlouisstraße weiterlesen

Patenstammtisch

Seit zwei Jahren leben bei uns im Stadtteil Geflüchtete aus verschiedenen Ländern. Die Hilfsbereitschaft war groß und so sind viele Patenschaften entstanden – teils zwischen einzelnen Personen, aber auch zwischen Familien. Die persönlichen Schwerpunkte sind dabei ganz unterschiedlich, mal geht es um Spracherwerb, oder um Behördengänge, manchmal um sportliche Aktivitäten, oft aber auch um Freundschaft.
Um die Integration weiter lebendig zu gestalten sucht der Bürgerverein auch zukünftig Ehrenamtliche, die Interesse am Kontakt mit Geflüchteten haben. Für weitere Informationen stehe ich Ihnen deshalb ab November regelmäßig im Rahmen des „Patenstammtisch“ zur Verfügung.
Treffpunkt: Freitag, 10.11.2017 um 17 Uhr, im alten Kindergarten Maria Schutz, Schützenallee 14.

Constanze Fetzner (BV)

Integrationsarbeit im Stadtteil: Das Haus 197

Was ist das „Haus 197“ eigentlich und wo kann man es finden?
Viele von uns fahren regelmäßig daran vorbei und manche freuen sich über die hübsche und adrette Fassade, aber nur wenige wissen: es ist ein Jugend- und Bürgerforum, das da am Ende des Strandbadgeländes in der Kurve kurz vor der Dreisambrücke nach Ebnet steht. Man erkennt es an seiner blauen Farbe.

Integrationsarbeit im Stadtteil: Das Haus 197 weiterlesen

Bürgerverein beim Freiburger Tag der Artenvielfalt aktiv

Tiere und Pflanzen erkunden in einem festgelegten Bereich ist die Zielsetzung des jährlich stattfindenden Tags der Artenvielfalt. Angesprochen waren alle, die sich für die Natur interessieren, insbesondere jedoch Familien mit Kindern. Treffpunkt der diesjährigen Veranstaltung war die Sandfangbrücke über die Dreisam in unserem Stadtteil.

Bürgerverein beim Freiburger Tag der Artenvielfalt aktiv weiterlesen