Bürgervereins-Informationen zu Corona kurz und knapp: wichtige Informationen und Hotlines

Coronavirus Informationen der Stadt Freiburg (Stand 23. März 2020)

Die Stadt Freiburg hat ein zweiwöchiges Betretungsverbot für öffentliche Plätze erlassen: vorläufig ab Samstag, 21. März. Das Haus darf man nur noch in dringenden Angelegenheiten verlassen. Personen können weiter zur Arbeit, zum Arzt oder zum Lebensmittel einkaufen. Aufenthalte im Freien sind alleine, zu zweit möglich oder mit den Personen, die im eigenen Haushalt leben. Von allen Personen muss ein Mindestabstand von 1,50 Meter eingehalten werden.

Was gilt für die eigene Wohnung?
Generell sollen alle Kontakte zu anderen außer den Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum reduziert werden. Und klar ist: Die Zwei-Kopf-Regel aus dem Beschluss von Bund und Ländern vom Sonntag gilt nur für den öffentlichen Raum, also Straßen, Plätze, Gehwege zum Beispiel. Für Baden-Württemberg gibt es eine eigene Vorschrift für den privaten Bereich: „Außerhalb des öffentlichen Raums sind Veranstaltungen und sonstige Ansammlungen von jeweils mehr als fünf Personen (…) verboten.“ Das bedeutet, dass keine Geburtstagsfeiern mit mehr als fünf Menschen erlaubt sind – es sei denn, es handelt sich um eine Familie oder alle wohnen ohnehin zusammen, zum Beispiel in einer WG.

Wer hilft mir, wenn ich Krankheitssymptome habe?
⦁ Wenn Sie bei sich selbst Symptome feststellen, rufen Sie ihre Hausärztin oder ihren Hausarzt an.
⦁ Gehen Sie keinesfalls unangemeldet direkt in eine Praxis oder in ein Krankenhaus. Gehen Sie auch nicht direkt zu einem lokalen Abstrichzentrum – sie werden dort nur getestet, wenn ihre Hausärztin oder ihr Hausarzt dies angeordnet hat.
⦁ Sollten die Symptome am Wochenende auftreten, kontaktieren sie die 116 117 des Ärztlichen Bereitschaftsdienstes. Er ist freitags von 16 bis 22 Uhr sowie samstags und sonntags von 8 bis 22 Uhr erreichbar

Kontaktformular für Infizierte:
Dieses Formular diene dazu, dem Gesundheitsamt die wesentlichen Informationen zum betroffenen Personenkreis zu übermitteln. Ausfüllen sollen es ausschließlich Menschen, die positiv auf Corona getestet worden sind. Zudem sollen sich, so der Hinweis des Gesundheitsamts, diese Personen selbst isolieren. Nähere Infos dazu gibt es auch auf der genannten Website. Eine medizinische Behandlung erfolge je nach Schwere der Erkrankung in Rücksprache mit dem Hausarzt entweder ambulant oder stationär.
Es steht ein Kontaktformular für Corona-Infizierte auf der Homepage des Landratsamtes Breisgau-Hochschwarzwald zur Verfügung unter www.lkbh.de/corona

Kontakte vermeiden – Abstand halten
Die rasante Verbreitung des Coronavirus (SARS-CoV-2) in den vergangenen Tagen in Deutschland ist besorgniserregend. Wir müssen alles dafür tun, um einen unkontrollierten Anstieg der Fallzahlen zu verhindern und unser Gesundheitssystem leistungsfähig zu halten. Dafür ist die Reduzierung von Kontakten entscheidend. Nur so kann die Verbreitung des Virus eingedämmt werden.

Quelle: Bundesregierung

Die aktuellen Fallzahlen für Freiburg und den Landkreis im Zuständigkeitsbereich des Gesundheitsamtes des Landkreises Breisgau-Hochschwarzwald sind auf der Webseite des Landkreises abrufbar.

Wichtige Hotlines

Gesundheitsamt: Für alle Fragen zum Coronavirus hat das Gesundheitsamt eine
Telefon-Hotline für Rat suchende Bürger*innen eingerichtet (8
bis16 Uhr). 0761 / 2187 3003
Kassenärztlicher Notdienst: Fragen zur Ansteckung und Symptomen, sowie das
weitere Vorgehen werden ggf. von Ärzten beantwortet. 116117
Stadt Freiburg: Die Hotline beantwortet Erziehungsberechtigten Fragen zur
Notfallbetreuung (7.30 bis 17 Uhr) 0761 / 201 8888

Die Evangelische Kirche koordiniert Nachbarschaftshilfe im Freiburger Osten!
Die Evangelische Pfarrgemeinde Freiburg Ost (für Menschen aus Waldsee, Littenweiler, Ebnet, Kappel, Innenstadt, Wiehre und Günterstal) bietet ab sofort Nachbarschaftshilfe für Menschen im Freiburger Osten an, die Hilfe für ihren Einkaufen, für Apothekengänge oder anderes brauchen.
Wer selbst Unterstützung wünscht, oder bereit ist Hilfe anzubieten, kann sich melden. Man kümmert sich und vermittelt!
Melden Sie sich gern telefonisch beim Ev. Pfarramt Freiburg Ost:
Telefon: 0761- 5036158-0 oder per Mail ost.freiburg@kbz.ekiba.de
Wir ermutigen Sie, sich auch direkt in der Nachbarschaft zu vernetzen oder zu sehen, wo Hilfe und Kontakt nötig ist. Wir sind für Sie da!

BZ hilft: Netzwerk für Südbaden in Zeiten von Corona
Die BZ versucht, diejenigen Menschen, die Hilfe anbieten können mit denjenigen zusammenzubringen, die Hilfe benötigen. Damit will die BZ ihren Beitrag leisten, durch Veröffentlichungen in der gedruckten Zeitung und auf unserem Internetportal http://www.badische-zeitung.de ein möglichst engmaschiges Netzwerk zu knüpfen.

Helferportal von SAGES inklusive Sozial- und Quartiersgenossenschaft eG und DNA – Die Neuen Alten
Hr. Dr. Nils Adolph Tel. 0761 21 456 94 Email: info@sages-eg.de werktags, tagsüber
Anmeldung von Helfer*innen auf der Helferplattform. geboten werden:
Einkaufshilfe, Hilfe bei der Gartenarbeit, Versorgung Haustiere.
Dienst ist kostenlos. Einkäufe werden bar bezahlt
https://sages.helferportal.de/Account/ Register oder mit der App „Helferportal“

Malteser Hilfsdienst Heinrich-von Stephan-Straße 14 79100 Freiburg
Frau Andrea Saum
Tel. 0761 4552527 E-Mail: andrea.saum@malteser.org Mo-Do: 8-16 u. Fr. 8-14 Uhr
Einkauf- und Besorgungsdienst/ Gassi- Gehdienst
Dienst ist kostenlos Einkäufe werden per SEPALastschriftverfahren

Netzwerk pflegeBegleitung Freiburg
Waltraud Keller und Geli Drewniok
Tel. 290 9312 und 55 2887 Rückruf bei Nachricht auf AB pflegebegleitung@t-online.de
Telefonische Begleitung für pflegende Angehörige; Kostenlose Telefonate

Facebookgruppe „Coronavirus Nachbarschaftshilfe Freiburg“
Mittlerweise hat sich Facebookgruppe mit dem Namen „Coronavirus Nachbarschaftshilfe Freiburg“ gefunden, bei der Helfer_innen kostenlose Hilfsdienste anbieten. Hier kann auch nach Postleitzahlen einzelne Stadtteile ausgewählt werden. Erreichbar ist die Gruppe auch unter der Emailadresse nachbarschaftshilfe.freiburg@gmx.de

Corona Solidarität Freiburg Gruppe über den Nachrichtendienst Telegram
stadtweite Vermittlung von Helfer*innen über die Homepage https://freiburg.corona-solidaritaet.de oder über die Emailadresse freiburg@corona-solidaritaet.de oder über helfen-freiburg@corona-solidaritaet.de Ansprechpartner: Hr. Janis Hammer 0761/ 48898764

Stadtteile übergreifende Hilfe für ältere Menschen.
Der Verein der Freiburger Hospizgruppe kümmert sich in der Regel um Menschen aus der derzeitigen Risikogruppe. Sie bieten für ältere und alleinstehende Menschen in Not Hilfe für Einkaufsdienste, Apothekengänge, Hunde ausführen, Postgänge. Melden können sich Menschen, die solche Unterstützung brauchen bei Hospizgruppe@hospizgruppe-freiburg.de oder unter 0761/ 8814988.

Schüler-Lernplattformen
Mehrere Freiburger Start-ups unterstützen Schüler, Schülerinnen und Lehrkräfte während der Schulschließungen mit kostenlosen Bildungsangeboten. Ergänzend zu individuellen Strukturen der einzelnen Schulen erweitern die drei Start-ups Jicki, Simpleclub und Scoyo das Angebot um das Lernen von zu Hause unkompliziert zu ermöglichen.

Bundesweite Informationen

Hotline des Bundesgesundheitsministeriums: Tel. deutschlandweit: 116117, bundesgesundheitsministerium.de.

Website Robert Koch Institut: rik.de, täglich aktueller Stand